Loading...

Das Konzept "Radeln nach Zahlen"

Radeln nach Zahlen / Das Konzept "Radeln nach Zahlen"

FahrRad - in Sauerland und Siegerland-Wittgenstein - überraschend entspannt

Knotenpunkte - was ist damit eigentlich gemeint?

Das Radnetz in den Regionen Sauerland und Siegerland-Wittgenstein wurde in eine Wabenstruktur eingeteilt. An den Eckpunkten jeder Wabe sind so „Knotenpunkte“ entstanden, die die Waben miteinander verbinden. Die Knotenpunkte sind mit zwei Zahlen durchnummeriert und geben eine gute Orientierung – so kommt man auch ohne Kartenmaterial nicht vom rechten Weg ab. Infotafeln zeigen regelmäßig den aktuellen Standort und die nächstgelegenen Waben an.

Radeln nach Zahlen – einfach die Nummer merken und der Beschilderung folgen. Die Routen lassen sich so einfach miteinander verbinden und beliebig verlängern oder kürzen – ganz nach Puste, Zeit und Lust.





Zwei Radfahrer schauen auf eine Karte (Foto Dennis Stratmann)

FLUSSRADWEGE

Entlang von Flüssen können Radfahrer nicht nur die wunderschöne Landschaft genießen, sondern auch entspannt vorwärts kommen. Empfehlenswert ist es von der Quelle bis zur Mündung zu fahren und so dem Flusslauf – ohne große Steigungen befürchten zu müssen – zu folgen.

AUF ALTEN BAHNTRASSEN

Entspanntes Radfahren ist nicht nur entlang der Flüsse möglich, auch ehemalige Bahntrassen garantieren steigungsarme Strecken und führen die Radfahrer vorbei an Denkmälern der Eisenbahngeschichte. Im Sauerland und in Siegerland-Wittgenstein gibt es viele Radwege, die – wenn auch nicht immer durchgängig – auf alten Bahntrassen verlaufen.

Bitte beachten Sie, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.