Loading...

Finnentrop - Biggemündung

Der heutige Zentralort der Gemeinde Finnentrop entstand, weil 1861 wegen der Brücke über der Lenne und der Straße ins Biggetal an dieser Stelle eine Haltestelle der Ruhr-Sieg-Bahn eingerichtet wurde. Den Namen entlieh man sich von der Ortschaft, die etwas die Bigge aufwärts liegt und heute „Altfinnentrop“ heißt.

Die 44,6 km lange Bigge entspringt bei Römershagen (Gemeinde Wenden) im südlichsten Zipfel Westfalens, fließt durch Olpe, den Biggesee, Attendorn und den Ahauser Stausee.

Durch den Bau der Eisenbahn wurde das Gelände in der Nähe des Bahnhofs für die auf Transportkapazitäten angewiesene Eisenindustrie interessant. So wurde ein zwischen Attendorn und Olpe gelegenes Walzwerk (heute ThyssenKrupp) hierher verlegt und etwas näher am Bahnhof eine Eisenhütte errichtet. Das Walzwerk hatte eigene Werkswohnungen und deren Bewohner, aber auch Beschäftigte der Eisenbahn legten Schrebergärten zur Versorgung mit Obst und Gemüse an.

Bitte beachten Sie, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.