Loading...

Historische Stadtbefestigung

Radeln nach Zahlen / Historische Stadtbefestigung




Orte Olpe Historische-stadtbefestigung Stadtmauer




Orte Olpe Historische-stadtbefestigung Olpe_50-2




Orte Olpe Historische-stadtbefestigung Olpe_29

Nachdem Olpe im Jahre 1311 zur Stadt erhoben wurde, entstand spätestens um 1373 die befestigte Stadtmauer.

Sie bestand aus drei großen und zwei kleinen Stadttoren und einigen Rundtürmen. Heute existieren nur noch die ܜberreste der Stadtmauer im Weierhohl mit dem Hexen- und dem Engelsturm. Der Hexenturm aus dem 14. Jahrhundert ist das älteste erhaltene profane Gebäude der Stadt. Der Name könnte auf die Hexenverfolgung hinweisen, bei der er als Gefängnis gedient haben könnte. Allerdings gibt es dafür keine Beweise. Der Olper Heimatforscher Dr. Manfred Schöne ging davon aus, dass sich der Name von "Hessenturm" herleitet.
Außerdem befindet sich unterhalb der Stadtmauer seit 1963 die von Ewald Mataré entworfene Gedenkstätte zum Andenken an die Opfer des Krieges und als Mahnmal für die Lebenden sowie seit 1996 das Brackendenkmal.

Adresse

Historische Stadtbefestigung

Im Weierhohl

57462 Olpe

Telefon: 02761-94290

Fax: 02761-942915

info@olpe-erleben.de

Homepage

Frei zugänglich / immer geöffnet

Bitte beachten Sie, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.