Loading...




Orte Neunkirchen2 Pfannenbergturm Pfannenbergturm_11

Der Aussichtsturm auf dem 499 Meter hohen Pfannenberg in Siegen-Eiserfeld, an der Grenze zu Neunkirchen-Salchendorf gelegen, ist ein Wahrzeichen des Siegerländer Erzbergbaues mit seiner wechselvollen Geschichte. Seit 1870 diente diese 20 m hohe Stahlkonstruktion der Erzgrube „Pfannenberger-Einigkeit“, der bedeutendsten Erzgrube im Freien Grund, als Förderturm. Mit ihm fuhren die Bergleute bis in 450 m Tiefe hinab.

Später kamen der Bismarckschacht mit 900 m Teufe und der Hindenburgschacht mit einer Teufe von 1.020 Metern hinzu. Mit einer Gesamttiefe von 1.286 Metern wurde die „Pfannenberger-Einigkeit“ zur tiefsten Eisenerzgrube Europas. Im Jahre 1927 brach der Schacht ein und als 1932 der Förderturm abgebrochen wurde, setzten sich Heimatfreunde in Salchendorf und Eiserfeld dafür ein, das Fördergerüst als Aussichtsturm zu nutzen. (Text: SGV Bezirk Siegerland, Foto: Bob Ionescu)

Anfahrt: Der Pfannenbergturm steht auf der Bergkuppe des Pfannenberges zwischen Siegen-Eiserfeld und Neunkirchen-Salchendorf. Er ist über verschiedene Wanderwege im Umkreis zu erreichen und ist jederzeit zugänglich.

Kontakt: SGV-Bezirk Siegerland, Herr Eckhardt Dippel, Tel. 02732 - 2966

Adresse

Pfannenbergturm

Pfannenberg

57290 Neunkirchen

Telefon: +49 2732 2966

Homepage

Frei zugänglich / immer geöffnet

Bitte beachten Sie, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.