Historische Bauernhöfe Dümpel

Radeln nach Zahlen / Outdooractive POI / Historische Bauernhöfe Dümpel




66102581




66102582




66102583




66102584




66102585




66102586




66102587




66102588




66102589




66102590




66102591

Adresse

Historische Bauernhöfe Dümpel

Hagener Straße 51

58769 Nachrodt-Wiblingwerde

Telefon: 02352 3561

Links

Homepage

Preise

freier Eintritt:

Historische Bauernhöfe Dümpel

Höfe Dümpel in Nachrodt

 

Die beiden denkmalgeschützten Hof-Ensembles liegen idyllisch über dem Lennetal auf der Sonnenseite mit Blick auf den Ort Nachrodt. Die Höfe gehörten zu den 37 Gütern des sogenannten „Kelleramtes“, die für die Versorgung der Burg Altena zu sorgen hatten. 1748 erfolgte die erste urkundliche Erwähnung, die beiden Scheunen als älteste Gebäude wurden 1770 bzw. 1773 erbaut.

 

Die Einzelhöfe  bestehen jeweils aus kleinem Fachwerk-Kotten, offener Remise und Giebelhaus-Scheune in Fachwerk bzw. geweißtem Bruchstein mit großer Giebeltoreinfahrt. Auf dem oberen Hof hat sich zusätzlich noch das Bienenhaus erhalten, in dem auch heute noch ein Imker seine Bienenvölker einstellt. Die benachbarte Streuobstwiese ist mit umfangreichen Neupflanzungen von ortstypischen Obstbaumarten ergänzt und von den weitläufigen Viehweiden abgetrennt worden.

 

Kurios ist die Tatsache, dass die beiden Hof-Ensembles früher durch die Kreisgrenze der Kreise Iserlohn und Altena getrennt wurden. Auch heute noch liegt der obere Hof auf Iserlohner Stadtgebiet, während der untere zur Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde gehört. Dies ist sogar noch erkennbar durch die Mauer aus geschichteten Feldsteinen, die immer wieder sorgsam gerichtet wird.

 

Ein solcher Hof mit den angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen versorgte in früherer Zeit eine komplette Familie. Die Ackerflächen brachten Feldfrüchte ein, auf den Koppeln wurde Vieh gehalten. 1912 kaufte die Familie von Löbbecke aus Haus Nachrodt beide Höfe und bewirtschaftete sie nach dem 2. Weltkrieg zeitweise selber. Aktuell sind die Flächen komplett verpachtet und werden als Weidefläche für Jungpferde und Mutterkuhhaltung genutzt. Die Wohnhäuser sind bewohnt, die Scheunen beherbergen Pferde und Hühner.

 

 

Klara´s Häuschen

 

Auf halber Strecke zu den Höfen Dümpel liegt an der „Dümplerleie“ unterhalb des Lenne-Felsens „Klara´s Höhe“ ein altes Forsthaus aus Fachwerk mit einem Bruchsteinsockel. Unter dem Namen „Klara´s Häuschen“ wird das restaurierte Haus in romantischer Lage als Ferienhaus vermietet.

Mehrere Wanderwege führen an Dümpel vorbei in die Wälder des Lennetales, so auch der Rundwanderweg über Klara´s Höhe mit Blick auf die Höfe Dümpel und in die herrliche Natur des Lennetales, welches ob seiner Schönheit früher auch „Westfälische Schweiz“ genannt wurde.

 

Besichtigungsterminekönnen gerne unter0162-432 435 2 oder02352 – 3561vereinbart werden. Dort bekommen Sie ebenso weitere Informationen, wie auch unter

www.haus-nachrodt.de.

Bitte beachten Sie, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.